Untermenü

VORSCHAU AUSTRIAN RALLYE CHALLENGE 2020

ARC Kalender 2020:

Bei der Auswahl der Rallyes, zog man auch das Feedback der Aktiven und der Veranstalter des Vorjahres heran.

Besonders das Augenmerk auf die Relation zwischen Leistbarkeit, Zeitaufwand und den Gebotenen war den Verantwortlichen wichtig.

Mehr…

So kam man überein, dass man die ARC nach Möglichkeit auch in ÖM Veranstaltungen eingliedern will, wenn allerdings der zeitliche und finanzielle Aufwand der teilnehmenden ARC Teams überschaubar bleibt.

Die ARC Veranstalter verständigten sich per Mehrheitsbeschluss darauf, dass die Eingliederung in ÖM Läufen nur dann stattfinden kann, wenn am 1. Tag der Veranstaltung maximal eine Sonderprüfung oder Supertage befahren wird.

Aus diesem Grund kann die Rallye Weiz 2020 für die ARC leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Ein Eingliedern der ARC bei der nun mehr abgesagten Wechselland Rallye stand zur Diskussion, scheiterte schlussendlich aber daran, dass hier vom Veranstalter und der AMF kein Konzept gefunden werden konnte, welches den Beschluss der ARC Veranstaltern entsprochen hätte.

BLAUFRÄNKISCHLAND RALLYE Deutschkreutz / Bgld.             06. - 07.  März  2020

RALLYE VIPAVSKA DOLINA         Adijovscina /   SLO                  24. - 25.  April  2020

MURAUER RALLYESPRINT           St. Veit an der Glan / KTN     05. - 06.  Juni  2020

MÜHLSTEIN RALLYE PERG           Perg / OÖ                                 14. - 15.  August  2020

NIEDERÖSTERREICH RALLYE       Pöggstall / NOE                       18. - 19.  September  2020

HERBSTRALLYE DOBERSBERG     Dobersberg / NOE                  09. - 10.  Oktober  2020

Austrian Rallye Challenge 2020 – Einschreibung eröffnet

Mit der Blaufränkischland Rallye rund um die Marktgemeinde Deutschkreutz in Burgenland, steht ein neuer Eröffnungslauf zur heurigen ARC Saison mit 8 Sonderprüfungen über 98 Gesamtsonderprüfungskilometer am Programm.

Der Veranstalter ist täglich in Erwartung seitens der AMF die Rallyestandartausschreibung 2020 übermittelt zu bekommen um das Nennformular online stellen zu dürfen.

Die Austrian Rallye Challenge Einschreibung ist aber bereits möglich!

Für die Ausschreibung zur ARC 2020  wurde von ARC Organisators Helmut Schöpf versucht, konstruktive Kritikpunkte seitens der Teams umzusetzen, was zu einigen Neuerungen führt.

Überarbeitetes Punktesystem:

Das Punktesystem wurde wie folgt adaptiert:

Die Wertung erfolgt Aufgrund der jeweiligen Gesamtwertung der ARC Wertungsgruppen gemäß Artikel „c“ Spalte Wertungsgruppe / Wertungsklassen, nach folgendem Punkteschema:

1. Platz 20 Punkte             6. Platz 10 Punkte         11. Platz  5 Punkte

2. Platz 17 Punkte             7. Platz   9 Punkte         12. Platz  4 Punkte

3. Platz 15 Punkte             8. Platz   8 Punkte         13. Platz  3 Punkte

4. Platz 12 Punkte             9. Platz   7 Punkte         14. Platz  2 Punkte

5. Platz 11 Punkte           10. Platz   6 Punkte         15. Platz  1 Punkt

d1) Zusatzpunkte

Im  Gesamt / Gruppenklassements der ARC, ARCH, JARC, ART, ARCP und ARCA werden folgende Zusatzpunkte vergeben.

1. Platz:  10 Punkte,       2. Platz:  6 Punkte                           3. Platz:  4 Punkte

Diese Zusatzpunkte werden nur dann vergeben, wenn mindestens 10 Starter in der genannten Wertungsgruppe auf der SP1 gestartet sind. Bei weniger als 10 Startern werden diese Punkte halbiert vergeben.

In den Klassen C1, C2, C3, C4 und C5 sowie H1, H2, H3 und H4 werden folgende Zusatzpunkte vergeben. 

1. Platz:  6 Punkte,          2. Platz:  4 Punkte                           3. Platz:  2 Punkte

Diese Zusatzpunkte werden nur dann vergeben, wenn mindestens 5 Starter in der genannten Wertungsklasse auf der SP1 gestartet sind. Bei weniger als 5 Startern werden diese Punkte halbiert vergeben.

Teams, die gestartet, jedoch nicht in den Punkterängen sind oder das Ziel nicht erreicht haben, erhalten

einen (1) Punkt (ausgenommen Ausschluss aufgrund eines technischen oder Verkehrsvergehens).

Für den Start bei ARC Veranstaltungen, die für Fahrer und/oder Beifahrer als Streichergebnisse zu werten sind, werden im ARC Endklassement je Streichergebnis 2 Punkte vergeben.

Deutsche Teams willkommen und punkteberechtigt

Speziell deutsche Teams bedauerten immer wieder nicht in der ARC punkten zu können.

Nach genauen Studium des neuen internationalen Regulativ, sollte nun die Möglichkeit bestehen auch diesen Wunsch ausländischer Teams nachzukommen.

International sporting code 2020

2.3.6 National Championship, cup, trophy, challenge or

series open to foreign licence‐holders

2.3.6.a.i If the National Competition forms part of a National

Championship, cup, trophy, challenge or series, Competitors

and Drivers who are foreign licence‐holders will may, at the

sole discretion of the relevant ASN, be eligible to score points

in the classification of the said Championship, cup, trophy,

challenge or series. The allocation of points in the ranking of

the said championship, cup, trophy, challenge or series must

may take the Competitors and Drivers who are foreign

licence‐holders into account.

Eventuelle Teilnahmen solcher Teams, steigern naturgemäß auch dementsprechend den Bekanntheitsgrad der einzelnen ARC Veranstaltungen über die Grenzen Österreichs hinaus.

Team,- Club- oder Firmenbewerber

Hier ist es heuer nicht mehr notwendig eine Bewerberlizenz der AMF vorzuweisen, es reicht hier lediglich die Einschreibung zur dementsprechenden Wertung innerhalb der ARC.

Die ARC Verantwortlichen freuen sich auf eine tolle Saison 2020!

Weniger…

1. Blaufränkischland Rallye - 40 Jahre Audi Quattro

Der MCL 68 als Veranstalter der ersten Blaufränkischland Rallye, besteht aus einer Vielzahl von aktiven und ehemaligen Fahrern! Vieles an Erfahrungen und vieles an Meinungen und Wünsche, welche auch Georg Gschwandner in seiner Funktion als ARC Fahrersprecher zugetragen bekommt, wird der Veranstalter versuchen in die Rallye einfließen zu lassen.

Mehr…

Ein Punkt welcher von vielen Teams immer wieder als notwendiges Übel betrachtet wird, ist die Fahrerbesprechung am Vorabend der Rallye!

Da der Audi Quattro heuer seinen 40. Geburtstag feiert, ist es dem Organisator gelungen, in Person von Helmut Deimel wohl einen der aussagekräftigsten und mit Hintergrundwissen ausgestatteten Personen rund um die österreichische Rallyeszene zu diesen Thema einzuladen. Als ehemaliger aktiver Quattroglüher hat bereits auch Rudolf Stohl sein Kommen zugesagt!

Interesannte Filmauschnitte so wie pointierten Interviews sind nun für Freitag den 06.03. rund um die Fahrerbesprechung ab ca. 20.00 Uhr garantiert und selbige ist nun mit Garantie für keinen Beteiligten mehr nur ein "notwendiges Übel"!

Selbstverständlich ist diese Rahmenveranstaltung auch für Fans und Interessierte welche nicht aktiv an der Blaufränkischland Rallye teilnehmen gegen eine freie Spende möglich! Näheres Informationen folgen!

Pressedienst Blaufränkischland Rallye 2020
Georg Gschwandner
Fotos: Harald Illmer, Archiv MCL68

Weniger…

Blaufränkischland-Rallye feiert Premiere im März

Der Präsident des MCL 68, Georg Gschwandner, startet in seiner Wahlheimat, dem Blaufränkischland, mit einer einer brandneuen Rallye durch - als ARC-Auftakt am 6. und 7. März.

Einen lang gehegten Wunsch erfüllte sich der Präsident des MCL 68, Georg Gschwandner, indem er in seiner Wahlheimat, dem Blaufränkischland, mit der Gemeinde Deutschkreutz respektive dem dort verantwortlichen Tourismuschef Christian Gradwohl und Bürgermeister Manfred Kölly kongeniale Partner zur Ausrichtung einer neuen Rallye fand.

Mehr…

Gschwandner: „In Zeiten, welche als nicht gerade leicht für den Rallyesport bezeichnet werden, freut es mich umso mehr, dass ich mit der Gemeinde Deutschkreutz einen Partner gefunden habe, welcher vor allem auch den wirtschaftlichen und tourismusbezogenen Mehrwert einer solchen Veranstaltung erkannt hat.“

Es ist in der 52-jährigen Clubgeschichte des Traditionsclub MCL 68 nun die erste eigene Rallye - Termin ist der 6./7. März 2020.

Die Freude über dieses „Weihnachtspackerl“, welches Gschwandner im Rahmen einer Weihnachtsfeier seinen Clubkollegen präsentierte war dementsprechend groß. Gschwandner: „Die Freude im Club war riesig und auch das Echo der ARC Familie ist schon dementsprechend, jene kann sich nun auf eine ARC Eröffnungsveranstaltung mit vier verschiedenen Sonderprüfungen und einer Gesamtlänge von rund 95 Kilometer freuen."

Weniger…

MCL68 - Kegelturnier

Liebe MCL68 Mitglieder,

unser jährliches Kegelturnier mit dem Gamma Racing, findet heuer am 31.01.2020 im Rodax Stüberl Traiskrichen statt!
Turnierbeginn: 19:00 Uhr

Mehr…

Eintreffen ab dann wann man Hunger hat, um um 19 Uhr fertig gestärkt zu sein!
Für die Siegerehrung bitte wieder Kleinigkeiten in Zeitungspapier verpackt mitbringen!

Bitte um Zu- oder Absage per E - Mail an info@mcl68.at

Weniger…

MCL68 veranstaltet seine erste Rallye in Österreich

Nach über 50 Jahren Vereinsgeschichte, veranstaltet der MCL68 seine erste Rallye in Österreich

Pünktlich zu Weihnachten, hat der MCL 68 sein schönstes Weihnachtsgeschenk erhalten!

Dank großzügiger Unterstützung der Marktgemeinde Deutschkreutz, steht der 1. Blaufränkischland Rallye als Eröffnungsveranstaltung der Austrian Rallye Challenge 2020 nichts mehr im Wege!

Mehr…

Weitere Informationen, sowie eigene Homepage folgt in Kürze!
Bitte weitersagen und allen frohe Weihnachten!!

www.blaufraenkischlandrallye.at

Weniger…

MCL 68 – gemeinsam sind wir stark…..und wie!! 4 Titel & 2 Vizetitel in der Rallyesaison 2019

Auf eine mehr als erfolgreiche Rallyesaison kann der MCL 68 mit Stolz zurückblicken

ARC Titel Roman Mühlberger

Der für den MCL 68 startende Roman Mühlberger nahm bis auf die von ihm organisierte Herbst Rallye an allen Austrian Rallyechallenge Läufen teil und gewann auch jeden davon.

Als Konsequenz kann sich Roman Mühlberger erstmals über den ARC Gesamtsieg freuen.

Mehr…

Teamwertung ARC 2019 1. Platz MCL 68

In der heuer neu geschaffenen Teamwertung der ARC hatten also Jürgen Hell - Mühlberger, Markus Jaitz, Alfred Leitner, Norbert Tomaschek, Georg Gschwandner, Andreas Hubmer und Roman Mühlberger samt deren Beifahrer stetig die Möglichkeit das Punktekonto des MCL 68 zu füllen.

Auch die Juniorenbeifahrerwertung ging an den MCL 68

Jenny Hofstädter welche sich abwechselnd von Fredi Leitner Andreas Hubmer über die  Sonderprüfungen chauffieren ließ, strahlte bei der ARC Jahressiegerehrung in dieser Kategorie bereits zum zweiten Mal vom obersten Treppchen.

 

 


Vizestaatsmeister 2wd

Diesen Titel sicherte sich am Ende nach einer sehr erfolgreichen Saison Alois Handler.

 

 

 

ORC Vizetitel

Sein Freund und Teamkollege Alfred Leitner vollbrachte dasselbe Kunststück im österreichischen Rallye Cup.

 

 

 

AMF Ehrenpreis bester Rallyeverein 2019 MCL 68

Durch die Teilnahme von Alfred Leitner, Markus Jaitz, Alois Handler und Roman Mühlberger an Läufen zur österreichischen Rallyestaatsmeisterschaft, punktete der MCL 68 auch dort regelmäßig.

Die Entscheidung fand beim Finallauf der Rallyestaatsmeisterschaft 2019 statt.

In einer knappen Entscheidung hielten die Nerven von Alfred Leitner und sein Ergebnis sicherte den MCL 68 nach 2011, 2013 und 2014 zum bereits vierten Mal  den Ehrenpreis der AMF mit einem einzigen(!) Punkt Vorsprung vor dem Verein Signed Streets Motorsport.

 

MCL 68 gefragtes Beifahrerpool auch 2019 wieder erweitert

Apropos Signed Streets Motorsport, an diesem Verein wurde auch Beifahrerin Karin Cerny bis Mitte der Saison „verliehen“.

Auch Papa Manfred Cerny war heuer wieder als Beifahrer unterwegs, musste allerdings nach einer in Weiz erlittenen Wirbelverletzung den Rest der Saison pausieren und fiebert seinem Comeback 2020 schon entgegen.

Als quasi persönlichen Funktionstest, ist er aber bereits schon bei der Mikulas Rallye in Veszprem wieder im Einsatz.

Nebst Andreas Schmiedberger und der oben schon erwähnten Beifahrerin des MCL 68 Jenny Hofstädter und den Beifahrerfamilienverband Cerny, kam der MCL 68 auch heuer wieder seinen Bildungsauftrag nach und so feierte Helmut Aigner als Beifahrer seine Premiere im Volvo von Präsident Georg Gschwandner.

Nun ruhen die diversen Einsatzgeräte in den Garagen, der Geist und die Entwicklungsvielfalt im MCL 68 macht allerdings keine Winterpause und so wird es auch nächstes Jahr in vielen Belangen innerhalb der österreichischen Rallyeszene keinen Weg am MCL 68 vorbei geben.

Weniger…